Roman Rauch

Vienna Players #11: Roman Rauch (Manifest)

Unter dem Titel Vienna Players stellen wir euch derzeit einige der bedeutendsten DJs und Produzenten der Wiener Szene vor – und auch wenn wir gar nicht so kühn sind, dabei Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben, ohne Roman Rauch wäre die Reihe so richtig unvollständig. Sein ultradeeper Trademark Sound mit massivem analogen Touch erscheint auf namhaften Labels wie Philpot, Endless Flight und Quintessentials, und sein gesamter Release-Katalog ist inzwischen so lang, dass man sich in den relevanten Online-Datenbanken die Finger wund scrollen kann. Seit kurzem umfasst sie auch sein Debut-Album Heliocentric – inmitten der Release-Tour hat sich Roman etwas Zeit genommen, um uns ein paar Fragen zu beantworten und einen exklusiven Mix zusammenzustellen.

Was hat dich ursprünglich in die Musik-/Clubszene verschlagen?
Die Liebe zur Musik.

Was macht gerade Wien zum idealen Mittelpunkt für deine musikalischen Aktivitäten?
Eine gute Infrastruktur, die Lebenskosten sind im vergleich zu anderen europäischen Städten sehr gering, und die hohe Lebensqualität.

Ein Freund aus Übersee kommt zu Besuch nach Wien und hat den festen Vorsatz, eine unvergessliche Nacht zu erleben. Welches Abendprogramm stellst du für ihn zusammen?
Trishes (FM4 Tribe Vibes)Kommt immer auf das gebotene Lineup der Veranstaltungen an. Würde mit einem schönen Essen beginnen, dann in eine Bar bzw. kleinen Club wie z.B. das Celeste, später dann weiter in die grösseren Clubs wie z.B. Pratersauna. Danach kann man ja sehen worauf man noch Lust hat.

Du kommst unerwartet zu 100 Euro. Wo in der Stadt wirst du sie wahrscheinlich ausgeben und wofür?
Im Market oder einem 2nd Hand Laden für Platten.

Du hast die Chance, für einen ganzen Abend ein Line-Up ganz nach deinem Geschmack zusammenzustellen, einzige Voraussetzung: Es darf nur aus Wiener DJs bestehen. Wie sieht dein Line-Up aus?
Warmup von Anna Leiser, danach Dorian Concept Trio live, dann Sam Irl live gefolgt von einem back2back set von meinen Manifest Jungs, danach ein Rainer Klang Boogie Set für den Sonnenaufgang und in den frühen Morgenstunden würde ich dann auch noch ein paar Platten spielen.

Was ist das Schönste an Wiens Clubszene?
Abwechslungsreiche Clubs und Bookings, viele Talentierte DJs bzw. Acts.

Was ist das Nervigste an Wiens Clubszene?
Die schlechten Soundsysteme und auch der mangelnde Support untereinander.

Wo verbringst du deine Zeit, wenn du nicht gerade auflegst?
Mit Musik produzieren, Fahrrad fahren und Roman Rauchmeiner Freundin bzw. meinen Freunden.

Lass uns zum Schluss noch folgendes von dir wissen:

  • Erster Gig – wann und wo? Hmm,  mit 16 od 17 irgendwo im Salzburger Land.
  • Vinyl, Digital oder ganz was anderes? Vinyl und CDJ, das beste aus beiden Welten.
  • Größe deiner Musiksammlung? Nie wirklich gezählt, schätze mal so auf 10-15.000 Schallplatten.
  • BpM-Range: Von – bis? 60-160

Anbei ein einstündiger Exklusiv-Mix von Roman Rauch – der natürlich auch Tracks aus seinem Debüt-Album Heliocentric enhält – dieses ist im März auf dem Mainzer Klamauk Label als schicke 12″-Vinyl erschienen und über deren Bandcamp-Seite wie im gutsortierten Plattenhandel erhältlich.