Olinclusive (DSTYCRTS)

Vienna Players #3: Olinclusive (DSTYCRTS)

In der Reihe Vienna Players porträtieren wir den gesamten Mai und Juni über insgesamt 30 Acts, die (unserer Meinung nach) besonders wegweisend in und repräsentativ für Wien’s Club-Szene sind. Im dritten Teil der Serie wollen wir euch Olinclusive, vorstellen, einen der fleißigsten und kreativsten Beat-Bastler, Teil des umtriebigen DSTYCRTS-Kollektivs und eine Hälfte des DJ-Kollektivs Scooby Duo.

Was hat dich ursprünglich in die Musik-/Clubszene verschlagen?
Es fing mit der simplen Frage an, die ich mir öfters auf der Tanzfläche gestellt habe: “Wie würde ich auflegen, wenn ich hinter den Plattentellern wäre?”

Was macht gerade Wien zum idealen Mittelpunkt für deine musikalischen Aktivitäten?
Ich schätze das familiäre, musikalische Umfeld, das man hier aufbauen kann.

Ein Freund aus Übersee kommt zu Besuch nach Wien und hat den festen Vorsatz, eine unvergessliche Nacht zu erleben. Welches Abendprogramm stellst du für ihn zusammen?
Der Abend fängt mit einer klassischen Chill-Session im Museumsquartier an. Anschließend hängt alles davon ab, welche Live-Acts (von auswärts oder unsere Local Artists) gerade in Wien sind. Meine empfohlenen Soundsystems in Wien sind im Cafe Leopold, Flex, Grelle Forelle, Pratersauna, WUK, Arena,… Zum Abschluss darf die Eitrige nicht fehlen.

Olinclusive (DSTYCRTS) - Photo by Dominik VseteckaDu kommst unerwartet zu 100 Euro. Wo in der Stadt wirst du sie wahrscheinlich ausgeben und wofür?
Platten diggen! (z.B. im Moses Records) und mit der Lady am Naschmarkt Abendessen.

Du hast die Chance, für einen ganzen Abend ein Line-Up ganz nach deinem Geschmack zusammenzustellen, einzige Voraussetzung: Es darf nur aus Wiener DJs bestehen. Wie sieht dein Line-Up aus?
Es gibt viele gute DJs in Wien, die ich persönlich kenne und schätze. Ein Abend reicht leider nicht aus, um mein optimales Line-Up zusammenzustellen, da müsste man schon ein 3-Tägiges Festival organisieren. Aber um ein Paar Namen zu nennen, gäbe es da: DstyCrts (Dusty Crates), Irieology, B.Visible, Zuzee, Chrisfader, Testa, u.v.m.

Was ist das Schönste an Wiens Clubszene?
Es ist für jeden Musikliebhaber was dabei.

Was ist das Nervigste an Wiens Clubszene?
MUSIKWÜNSCHE !!!!

Die Besten sind die, die mit dem Handy zu dir laufen und du nichts besseres zu tun hast als dir den Musikwunsch vom Handydisplay abzulesen. DJs SIND KEINE WURLITZER!

Wo verbringst du deine Zeit, wenn du nicht gerade auflegst?
„Ich mache irgendwas mit Medien im Wiener Handwerk“, Beatbastlerei, und Mitglied einer Band namens „Captain Hot Dog Sauce“.Olinclusive (DSTYCRTS) - Photo by Mani Froh

Davor ging’s nur um Hip Hop & Basketball.

Lass uns zum Schluss noch folgendes von dir wissen:

  • Erster Gig – wann und wo? 2007 im Clubschiff
  • Vinyl, Digital oder ganz was anderes? Beides aber bei DJ Gigs hauptsächlich Timecode-Vinyl
  • Größe deiner Musiksammlung? Ca. 50GB sortierte Musikdateien und bescheidene 800 Platten
  • BpM-Range: Von – bis? 65 – 143,7 BpM

Eine Kostprobe von Olinclusive’s Künsten an den Decks gibt es im folgenden Exklusiv-Mix für Play.fm – wer sich darüber hinaus für seine hausgemachten Beats interessiert, dem sei seine 18 Tracks starke 1LOVE1K EP empfohlen, welche seit letztem Oktober gegen freie Spende auf Bandcamp erhältlich ist. Darüber hinaus empfiehlt sich auch der eine oder andere Klick auf der Bandcamp-Seite von DSTYCRTS, auf der neben Produktionen von Olinclusive auch andere lokale Beat-Heads wie Simp, Melik, Shawn the Savage Kid und Ra-b zu finden sind.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *